Veranstaltungskalender

Sep 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Partnerschaften

 

Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Kirchhain und der Propstei Ida Harju in Estland


Zwischen dem ehemaligen Kirchenkreis Kirchhain und der Propstei Ida-Harju kam es zu ersten Kontakten, nachdem Herr Staege im Jahr 2000 Dekan des Kirchenkreises Kirchhain geworden war und von Bischof Zippert und Kirchenrat Lieberg erfahren hatte, dass die Propstei Ida-Harju an partnerschaftlichen Kontakten zum Kirchenkreis Kirchhain interessiert war. Vorher hatte der Kirchenkreis Kirchhain noch keine Beziehungen zu einer der Partnerkirchen unserer Landeskirche, so dass bald mit den Vorbereitungen für den Aufbau dieser Partnerschaft begonnen wurde.

 

Am Anfang standen briefliche Kontakte und Beratungen in der Pfarrkonferenz, der Kreissynode und einem neu gebildeten Partnerschaftsausschuss. Später folgten Besuche estnischer Gäste im Kirchenkreis und Besuche aus dem Kirchenkreis in Estland; dabei erwiesen sich Besuche von Musikgruppen und Chören als besonders geeignet, um die vorhandenen Sprachbarrieren zu überwinden.

 

Einmal gelang es, das Pastoralkolleg des Kirchenkreises in Estland stattfinden zu lassen. Die Gäste aus dem Kirchenkreis Kirchhain wurden in den estnischen Pfarrhäusern untergebracht. Da in der Propstei Ida-Harju die Wahrnehmung des Propstamtes mehrmals in kurzer Zeit wechselte (erst Propst Jaanus Jalakas, dann Propst Tanel Ots, dann Propst Tauno Kibur, jetzt wieder Propst Jaanus Jalakas), war die Verabredung verbindlicher Absprachen nicht immer leicht. Der jetzige Propst Jalakas hat sich von Anfang an für die Partnerschaft engagiert, im Oktober 2011 nahm er auch an der Verabschiedung von Dekan Staege in den Ruhestand teil.

 

Mit Beginn des Jahres 2012 hatte der Kirchenkreis Kirchhain eine neue Struktur, was u. a. dazu geführt hat, dass im Kirchenkreis jetzt auch das im bisherigen Kirchenkreis Marburg-Land verankerte Straßenkinderprojekt in Addis Abeba / Äthiopien mitverantwortet wird. Dass gleichwohl die Partnerschaft mit Estland nicht zu kurz kommen soll, hat im April 2012 ein Besuch fast der gesamten Pfarrerschaft von Ida-Harju im Kirchenkreis zum Ausdruck gebracht. Zur Einführung von Dekan Köhler im Juni 2013 nahmen zwei Gäste aus Estland teil, u.a. der damalige Propst Tauno Kibur. Aus unserem Kirchenkreis besuchten Pfarrer Rheineck und Pfarrer Hammann Estland im Jahre 2014 im Rahmen einer durch die Landeskirche organisierten Reise.


Die letzte Reise unseres Kirchenkreises nach Estland fand vom 13. – 19. 10 2015 statt. Eine elfköpfige Reisegruppe besuchte zahlreiche Gemeinden im Kirchenkreis Ida Harju, um die gewachsene Partnerschaft zu festigen und neu auszurichten.